High-End 2015 in München

Daudio

Daudio W1

Die Produkte von Daudio sind Dipol Lautsprecher mit AMT Hochtöner, passendem Verstärker und einen DAC mit Lautstärkeregler und Quellenwahl – quasi als Vorstufe. Die holländischen Dipole sind als Vollbereichs drei-Wege Lautsprecher ausgelegt und verzichten auf einen separaten Subwoofer. Das Herzstück bildet der Mundorf AMT, welcher nur aufgehängt ist, und sich keiner Schallwand bedient. Der darüber liegende Tief-Mittel-Töner ist in eine Schallwand integriert, die wie auch das restliche Gehäuse hochglanz-lackiert ist. Über 3 Jahre hat Daudio in die Entwicklung investiert – das Ergebnis kann sich hören lassen.

Klangeindruck

Auch Daudio leidet unter der Akustik der Hörräume. Nach etwas Hören und Ausprobieren verschiedener Sitzpositionen hat man letztendlich die für diesen Raum perfekte Position gefunden und kann sich ganz auf die Dipole einlassen.

Daudio W1

Der erste Eindruck: leichter Klang und räumlich diffus – typisch für einen Dipol. Die Räumlichkeit bei gleichzeitiger Ortbarkeit und Tiefenstaffelung der einzelnen Instrumente oder Stimmen ist hier so ausgeprägt wie bei kaum einem zweiten Aussteller. Daudio zaubert dem Hörer eine Bühne: breit, tief, räumlich. Der Bass ist stets trocken und ehrlich, kein „Nachwummern“ oder Vergleichbares.

Der voluminöse Klang eines Klaviers wird perfekt wiedergegeben; fast schon sieht man den Anschlag der einzelnen Saiten. Daudio füllt mit seinen Schallwandlern den Raum, losgelöst vom Lautsprecher.

Stimmen klingen authentisch, so wie sie aufgenommen und abgemischt wurden, egal ob nah oder fern, Mann oder Frau, Bass oder Sopran.

Daudio W1

Daudio zeigte noch etwas mehr Mut: Sie brachten Ihren Sänger „Hans“ mit, und spielten seine Musik ein, während sich „Hans“ in den Hörraum schlich und plötzlich von der Seite mitsang. Dieses machte es möglich, reale Stimme und Lautsprecherstimme zu vergleichen. Es war wie aus einem Guss – kein Unterschied feststellbar.

Gehen wir auf unserer Reise in Richtung Big Band, erzeugt Daudio einen differenzierten, dynamischen Klang. Jedes Instrument kann gezielt herausgehört werden, die einzelnen Musiker in einer Tiefenstaffelung genau ihrer Sitzposition zugeordnet werden. Perfekt geben die Daudio W1 die Bühne wieder.

Daudio

'Gerhard Oppelts' „Lindenkirche“ verwandelt den Raum in eine Kirche. Man hört das Anblasen der Pfeifen, sieht den Organisten spielen, spürt den Luftzug der durch die Pfeifen geht. Sanfte Höhen schweben durch den Raum, schmeicheln dem Gehör. Tiefe Bässe runden das Klangerlebnis ab.