High-End 2015 in München

Lautsprecher und Mehr

Lautsprecher und Mehr

Das bayerische Unternehmen aus Edling präsentierte ihre Keramik-Lautsprecher. Wesentliches Merkmal dieser Lautsprecherserie: das Gehäuse der Lautsprecher ist eine Kugel aus Keramik. Das bis zu 25mm starke Gehäuse kann durch das Kugeldesign auch bei tiefstem Bass und großem Pegel nicht vibrieren, und somit keinen ungewünschten Schall aussenden. Des Weiteren werden durch die Kugelform ungewollte Reflektionen auf ein absolutes Minimum reduziert, mit positiven Auswirkungen auf den Klang – der passende Subwoofer ist ebenfalls in einer Kugel beheimatet.

Vorgestellt wurden ein passives sowie ein aktives System. Neben der Aktivierung der Lautsprecher unterschieden sich die Lautsprecher noch in der Wahl der Hochtöner: Aktiv wurden die Höhen mittels AMT erzeugt, beim passiven System durch einen Kalottenhochtöner. Bei genauem Hinhören kann man den Unterschied zwischen Kalotte und AMT hören, aber schon der Kalottenhochtöner überzeugt ohne Wenn und Aber.

Klangeindruck

Es grenzt schon fast an ein Wunder, aus einem Direktstrahler diese Räumlichkeit zu zaubern, wie es Lautsprecher und Mehr ihren Kugeln zu entlocken vermögen. Leider verzichtete Lautsprecher und Mehr gänzlich auf raumakustische Maßnahmen, so dass die schlechte Akustik der kleinen Hörräume etwas stärker zum tragen kam.

Insgesamt ist der Klang natürlich. Keine unnatürliche Kälte, sondern ein warmer Grundton der zum Wohlfühlen einlädt.

'Gerhard Oppelts' „Lindenkirche Berlin“ füllt den gesamten Raum. Fast möchte man meinen, den Luftzug der Orgelpfeifen zu verspüren. Egal welcher Pegel, der Klang bleibt stets sauber und naturrein – keine Verfärbungen, keine Verzerrungen, nichts als blütenreiner Klang nimmt den Hörer auf eine Reise, die ihresgleichen sucht.

Zu 'Eva Cassidys' Stimme in "What a Wonderful World" erzeugten die vorgestellten Systeme eine atemraubende Atmosphäre in dem Hörraum. Als einziger Aussteller gelang es Lautsprecher und Mehr eine Gänsehaut zu erzeugen – Gratulation!