IFA 2014

Diva von Burmeister Audio Systeme

Für Freunde des High-End High Fidelity fiel die IFA 2014 in Berlin sehr bescheiden aus. Die Ausstellung legt den Schwerpunkt auf die Vernetzung von Häusern, und allem was dazu gehört. Die smarten TV-Geräte werden immer größer, und die Farbenpracht lässt einen die graue Realität vergessen.

 

Die präsentierten Hi-Fi Geräte wie Endstufen und Blu-Ray Player konnten nicht überzeugen. Meist fehlte einfach die richtige Präsentation. Zwar wurde die Technik wie Endstufen und Lautsprecher schön ausgestellt, doch kaum ein Hersteller setzte auf die Präsentation mittels Hörraum.

 

Lediglich Burmeister Audio Systeme schaffte es, mit seiner Diva einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.

Fakten

Vei der ausgestellten Diva handelt es sich um einen "Wohlfühllautsprecher" der in Kooperation mit der Fachhochschule Potsdam entwickelt wurde. Die Formsprache des omnidirektionalen Schallwandlers ist äußerst schlicht. Nichts soll vom Klang ablenken. Eine dezente Ambientebeleuchtung rundet das "Wohlfühlgefühl" ab, und kann auf Wunsch in Farbe und Helligkeit angepasst werden.

Hergestellt wird die DIVA in Handarbeit in brandenburgischen Pritzwalk. Bei der Gestaltung der Oberflächen kann auf Kundenwünsche individuell eingegangen werden.

Höreindruck

Auch Burmeister hatte leider keinen Hörraum zur Verfügung, lediglich einen offenen Messestand, einen Stuhl, zwei Diven, Verstärker und CD-Spieler – keine guten Voraussetzungen um Audiophile Musik zu genießen. Doch die Diva schaffte es diesen ersten Eindruck zu widerlegen.

Burmeister Audio Sysmtemes Diva auf der IFA 2014

Die Diva schafft es die Musik unvergesslich hoch aufzulösen, und Stimmen und Instrumente naturgetreu wiederzugeben. Auf der IFA schafften sie zudem, den Zuhörer in ihre eigene Welt zu entführen, so dass Messetrubel und -Hektik in einer anderen Welt zurückbleiben. Wenn die Diva spielt, bleibt der Rest der Welt außen vor, und der Zuhörer hat Zeit sich zu entspannen – trotz Messetreiben.

 

Die Diva spielt ab ca. 25 – 30 Hertz aufwärts mit einem Frequenzband, dass nichts missen lässt. Bei Klavierkonzerten baut sich vor dem Hörer der Diva ein gigantisches Klavier auf. Stimmen, glasklar, werden regelrecht in den Kopf projiziert.

Fazit

Die Diva von Burmeister lässt keine Wünsche offen. Das omnidirektionale Beschallungskonzept hat Burmeister in Form und Funktion vollendet. Klanglich ist die Diva ein Meisterwerk deutscher Ingenieurskunst.

Zurück